Californication - Teil 1

Sightseeing in Los Angeles
Californication - Teil 1
ATD im Golden State
Wir von Attraction Tickets Direct hatten letzte Woche das Glück, nach Kalifornien fliegen zu dürfen. Auf dem Programm standen unter anderem die einzigartige VIP Experience der Universal Hollywood Studios, SeaWorld San Diego, sowie die Movie Stars Homes Tour.

Kalifornien ist eine der beliebtesten Tourismus-Destinationen Amerikas. In Kalifornien treffen sich die unterschiedlichsten Reisetypen, von Themenpark- und Filmliebhaber über Freizeitsportler bis hin zu Naturfreunden und Hippies. Die romantische Seite Kaliforniens findet man in den vielen Nationalparks wieder, Stars und Sternchen trifft man in Los Angeles, dem Zentrum der Filmindustrie, und surfen lässt es sich am bestem am Strand von Malibu.

Wegen eben dieser Vielfalt war Kalifornien schon immer mein Traum-Reiseziel. Als ich erfuhr, dass ich Los Angeles und San Diego mit Attraction Tickets Direct besuchen sollte, war ich daher umso mehr aus dem Häuschen.

Tag 1:

Nach einem langen, elfstündigen Flug von London Heathrow landeten wir am Los Angeles International Airport. Meine Arbeitskollegen und ich waren erschöpft vom Flug, als wir Kim Kardashian vor den Flughafentoiletten entdeckten. Spätestens da wurde uns bewusst: Wir befinden uns in Hollywood.

Walk of Fame

Nach dem Einchecken ins Sheraton Universal Hotel machten wir uns auf zum Walk Of Fame und Grauman´s Chinese Theater. Es war sehr beeindruckend die Fuß- und Handabdrücke der Stars zu bestaunen und zu sehen, wo die Premieren der neuesten Kinofilme stattfinden. Von dort aus stiegen wir in die Los Angeles Hop-On Hop-Off Bus Tour und fuhren entlang der Route 66, dem Rodeo Drive und vorbei an den Paramount und Fox Studios. Allen Los Angeles Besuchern empfehle ich, den Tag am Pier von Santa Monica ausklingen zu lassen, wo die berühmten Strandszenen von Baywatch gedreht wurden und wir den Sonnenuntergang genossen. 

LA Beach

Tag 2:

Frisch und munter wurde ich am zweiten Tag wach, auf dem Programm stand heute die Universal VIP Experience.

Nach dem Frühstück liefen wir vom Sheraton aus zu Fuß zu den Universal Studios Hollywood und wurden direkt am Parkeingang vom Personal begrüßt. Man überreichte uns den VIP Pass und begleitete uns zur VIP Lounge, wo ich mein Frühstück im Hotel direkt wieder bereute. Ich rate daher jedem VIP Gast, auf das Frühstück im Hotel zu verzichten und die belegten Brötchen, Kaffee und Kuchen, Häppchen und Säfte in der Lounge zu genießen.

Erste Station: Studio Tour

Studio Tour

Matthew war heute unser persönlicher Tour Guide und sollte uns den Rest des Tages begleiten und alles rund um die Geschichte der Universal Studios erzählen. Zunächst muss ich erwähnen, dass mir nicht im Geringsten bewusst war, wie viele Filme in den Universal Studios Hollywood gefilmt wurden und immer noch gedreht werden. Ich kannte die Universal Studios bisweilen nur aus Orlando; bei den Studios in Florida handelt es sich hauptsächlich um einen Freizeitpark, in LA dahingegen dreht sich wirklich alles um Film und Fernsehen.

Die Studio Tour, welche dieses Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiert, eignet sich hervorragend für Jedermann. Die Interessen unserer Reisegruppe waren sehr gemischt, aber jeder Teilnehmer machte mindestens ein Set seines Lieblingsfilms oder Serie aus.  

Bates Motel

Direkt die erste Station unserer Tour traf meinen Geschmack hundertprozentig: Wir sahen das Bates Motel von Hitchcocks Klassiker Psycho. Aus dem Fenster des Bates House spähte die alte Dame, Norma Bates, aus dem Fenster heraus.

War of Worlds

Unsere zweite Station war das Filmset der Krieg der Welten. Das Set erschlug mich und meine Kollegen an Intensität. In dieser Filmszene verlässt Tom Cruise sein Haus und findet das komplette Chaos vor: zerstörte Autos, Häuser und ein in vier geteiltes Flugzeug liegen verteilt auf der Straße. An diesem Set wurde uns bewusst, wieviel Zeit und Geld in nur eine Szene investiert wurde, um den Film so realistisch wie möglich erscheinen zu lassen.

Wisteria Lane

Nach den Filmsets der Horror- und Actionfilme ging es in die Wisteria Lane, wo die amerikanische Serie Desperate Housewives gedreht wurde. Matthew erzählte uns, dass die Filmsets regelmäßig vermietet und für andere Produktionen wiederverwendet werden. So findet man die einzelnen Häuser der Wisteria Lane auch in Ghost Whisperer, Buffy- Im Bann der Dämonen, Meine teuflischen Nachbarn, Mord ist ihr Hobby und vielen anderen Filmen und Serien wieder.

Jaws

Nach dem Hausfrauenerlebnis wurde es dann wieder Zeit für ein wenig Action mit der ersten animatronischen Attraktion Jaws. Auch nach 40 Jahren – die Attraktion gibt es seit 1976 – jagt der Weiße Hai den Besuchern einen gehörigen Schrecken ein!

Ein weiteres Highlight der Blacklot Tour war das Property Department, wo wir die Kostüme und Requisiten der Hollywood Filme bestaunen durften. In den verschieden Abteilungen wurde fleißig geschneidert und sortiert, was uns das Gefühl gab, mitten im Geschehen dabei sein zu dürfen. Matthew betonte, dass wir Glück hätten und der Zutritt wegen Dreharbeiten nicht bei jeder VIP Tour möglich wäre.

Back to the Future

Anschließend besuchten wir noch einige herausragende Drehorte und Attraktionen, unter anderem Earthquake, King Kong 3-D und Flash Flood. Als Kind der 80er war mein weiteres Highlight Courthouse Square Set, bekannt aus der Back to the Future Reihe. Wir hatten Zeit uns das Haus, das unter anderem auch für The Incredible Hulk, Gremlins und Bruce Allmächtig verwendet wurde, aus der Nähe anzuschauen und einige Fotos zu machen. Später durften wie die echte DeLorean aus Zurück In Die Zukunft bestaunen.

VIP Buffet

Die Studio Tour machte hungrig und so machten wir uns anschließend auf zum Mittagsbuffet, dass speziell für die VIP Gäste angerichtet wurde. Wer bei der VIP Tour amerikanisches Essen wie Burger, Pommes und Hot Dogs erwartet, wird eines Besseren belehrt. Die Qualität des Mittagesessen war erstklassig; von Krabbe, Lachs, Sushi, Steak und verschiedenem Gemüse und Salaten bis hin zu Käsekuchen zum Nachtisch war für jeden das richtige Gericht dabei.

fast and Furious

Am Nachmittag besuchten wir den Park. Die Attraktionen der Universal Studios Hollywood ähnelten den Attraktionen in Orlando, die hohen Achterbahnen findet man hier allerdings nicht. Vielmehr spezialisiert man sich hier auf die 3-D Rides, die die Technik des Filmemachens am besten wiederspiegeln.

VIP Experience

Fazit: Ich empfehle die VIP Tour jedem, der Fan großer Hollywoodfilme und Serien ist. Meine Kollegen und ich haben viel gesehen und erfahren. Wir durften an den verschiedenen Filmsets aussteigen, Fotos machen und erfuhren alle In and Outs des Filmemachens. Sowohl Frühstück, als auch Mittagessen waren köstlich und vielfältig. Unser Reiseleiter Matthew war sehr witzig und machte den Tag zu etwas ganz Besonderem. Der Universal Studios Hollywood Park ist kleiner als sein großer Bruder in Orlando. Wegen der Hollywood Hills ist er auf zwei Etagen verteilt, was ihn gemütlich und beschaulich macht. Die großen Achterbahnen findet man in Hollywood nicht, dies wird allerdings durch die Studio Tour mehr als kompensiert. 

Wer die einmalige Universal Studios Hollywood VIP Experience nicht verpassen möchte, sollte seine Tickets bei Attraction Tickets Direct im Voraus buchen. Mit Attraction Tickets Direct erhalten Sie ausschließlich Originaltickets. So ersparen Sie sich die langen Wartzeiten an den Ticketkassen. 

Sightseeing in Los Angeles

Related News

Kraken at SeaWorld Orlando

Wiedereröffnung der SeaWorld-Parks in Orlando für den 11. Juni geplant

11/06/2020 4:52pm

Die SeaWorld-Parks haben angekündigt, dass SeaWorld Orlando, Aquatica Orlando, Discovery Cove und Busch Gardens Tampa Bay am 11. Juni 2020 wieder ihre Tore öffnen werden.

Alle Neuigkeiten hier